Backlinks

0
175

Wie Backlinks Business helfen

Wie Backlinks Business helfen Ein Unternehmen braucht einen Onlineauftritt. Über die Jahre hinweg hat sich das einfach so entwickelt. Zunächst brauchten nur bestimmte Unternehmen eine Website, dann sehr viele und mittlerweile gibt es über nahezu jedes Unternehmen Informationen im Internet zu finden – und seien es nur ein paar Sätze oder die Öffnungszeiten.

Wer jedoch richtig durchstarten möchte (egal in welcher Branche), der setzt auf einen professionellen Onlineauftritt. Und um diesen erfolgreich zu gestalten und ihn richtig zu vermarkten, braucht es sogenannte Backlinks. Sie helfen dabei, dass die Inhalte, die man für seine Website oder seinen Social Media Auftritt produziert, auch wirklich (bei Suchmaschinen) gefunden werden.

Was sind Backlinks?

Backlinks entstehen, wenn eine Website auf eine andere Website verweist. Das heißt, es wird ein Link (Hyperlink) auf einer Seite platziert und wenn ihn Besucher anklicken, dann landen sie auf der anderen Website.

Laien mögen glauben, dass sie damit nur ein paar Besucher rüberschicken und dass das der entscheidende Effekt ist. Und natürlich ist es auch so, dass ein Unternehmen beziehungsweise die Unternehmenswebsite dadurch zusätzliche Besucher erhalten kann.

Der wahre Wert von Backlinks liegt jedoch darin, dass Algorithmen Backlinks als Qualitätsmerkmal verstehen. Alle Suchmaschinen (z.B. Google oder Pinterest) haben einen Algorithmus, dessen Ziel es ist, die Suchanfragen der Nutzer mit einer möglichst passenden und zufriedenstellenden Antwort zu versehen.

Eine Verlinkung wird als „Empfehlung“ einer Webseite für eine anderen Webseite verstanden. Je mehr dieser Empfehlungen eine Seite von anderen erhält, desto wertiger scheint diese Seite (auf den ersten Blick) zu sein und desto höher wird Sie auf den Suchergebnisseiten der Suchmaschine gelistet. Ein gutes Listing (weit vorne) führt zu mehr Besuchern. Die meisten Suchenden entscheiden sich für ein Suchergebnis in den Top 5 auf der Suchergebnisseite. Wer hier mit seiner eigenen Webseite auftaucht, der wird viele Besucher und potentielle Kunden, Käufer und Interessenten generieren.

Um zu bewerten, welche Seiten ganz nach oben rutschen sollten, werden etliche kleine Berechnungen von den Suchmaschinen durchgeführt. Einer der wichtigsten Faktoren ist dabei die Wertigkeit der Inhalte beziehungsweise der Website. Und diese wird unter anderem gemessen, indem „geschaut“ wird, wie viele andere Websites auf die zu bewertende Seite verweisen.

Das Hilfsmittel der Backlinks ist in der Verangenheit von vielen Menschen benutzt worden um gute Positionierungen bei Suchmaschinen zu erzielen. Mittlerweile haben die großen Suchdienste diesem Trend gegengewirkt und können mit Qualitätsalgorithmen „gute“ Backlinks (wertige) von schlechteren unterscheiden. Hochwertige Backlinks werden höher gewichtet und können immer noch die Poisitionierung in den Suchergebnissen positiv beeinflussen.

Heute beschäftigt sich ein kompletter Marketingzweig (Suchmaschinenmarketing) mit der Optimierung einer Webseite für Suchmaschinen. Man spricht von Search Engine Optimierung (kurz SEO oder Suchmaschinenoptimierung). Neben dem Erarbeiten von Empfehlungen, welche Verbesserungen sich im Inhalt und in der technischen Struktur einer Webseite getroffen werden können, beschäftigen sich zahlreiche Agenturen auch mit dem Aufbau von hochwertigen Backlinks.

Wie erhält man Backlinks?

Backlinks erhält man auf zwei verschiedene Arten: organisch und gekauft. Organische Backlinks werden von Menschen gesetzt, die die Website nun mal für hilfreich halten oder ein bestimmtes Unternehmen erwähnen wollen.

Beispiele für organisch entstandene Backlinks:

  • Jemand empfiehlt ein Produkt und setzt einen Link zum Onlineshop eines Anbieters.
  • Ein Blog möchte den Lesern weiterführende Informationen liefern und verweist auf eine andere Website.
  • Eine Website sammelt Unternehmen, die eine bestimmte Dienstleistung anbieten in einer Übersicht.
  • Jemand kritisiert die Inhalte einer Unternehmenswebsite und verweist deshalb auf sie, damit alle interessierten Besucher die Inhalte ebenfalls einschätzen können.

Diese Backlinks lassen sich schlecht planen. Man kann zwar mit einer Kampagne versuchen, möglichst viele Websitebetreiber anzufragen und zu schauen, ob sie ohne Gegenleistung einen Backlink setzen, doch das ist viel Arbeit mit wenig Ertrag. Außerdem will man nicht irgendwo Backlinks haben, sondern auf qualitativ hochwertigen Seiten in der eigenen Branche beziehungsweise Nische.

Wie kann man Backlinks kaufen?

Die Alternative zum organischen Backlink sind die gekauften Backlinks. Hierbei wendet man sich entweder direkt an einen Websitebetreiber und erfragt den Preis für einen Backlink. Oder man engagiert eine Agentur, die Backlinkservices anbietet.

Dann wird auf der Zielseite ein Beitrag erstellt oder der Backlink wird in einen bestehenden Beitrag integriert. Hat man Unternehmen, das Autorzubehör anbietet, dann könnte zum Beispiel ein Blog über Autos einen wertvollen Backlink liefern. Oder man setzt einen Backlink in einem Beitrag, der ein Thema wie Pflanzendünger grob bespricht und der dann auf die eigene Website mit umfassenden Informationen zu Pflanzendüngern verweist.

Warum sind Algorithmen so wichtig?

Wer eine Unternehmenswebsite mit einem starken Backlink-Profil hat, der wird im Internet leichter gefunden. Eine Website zum Thema „Fensterreinigung Berlin“ mit vielen, hochwertigen Backlinks, wird bei einer Google-Suche immer vor einer Website landen, die keine Backlinks hat.

Das Praktische an der Zusammenarbeit mit einer Agentur für Backlinks ist, dass ein Großteil der Arbeit übernommen wird. Die Anbieter kennen sich bereits mit Algorithmen aus und wissen somit, wie sich ein Backlink strategisch wertvoll platzieren lässt. Für alle Unternehmen, die keine Mitarbeiter speziell für Suchmaschinenoptimierung einstellen wollen, sind Backlinks eine tolle Möglichkeit, online an Reichweite zu gewinnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here