Wirkung Werbeartikel

0
118

Über die Wirkung von Werbeartikeln

Die Wirkung von WerbeartikelnWerbung gibt es in allen Formen und Farben. Werbetrends kommen und gehen, manche halten sich, andere nicht. Eine Kategorie für Werbung ist allerdings beeindruckend beständig: Werbeartikel. Diese scheinen einfach nicht an Beliebtheit zu verlieren – aus gutem Grund.

Deshalb sollte sich jeder Unternehmer überlegen, ob nicht in Werbeartikel investiert werden sollte. Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sie halten lange und können Kundenbindung fördern. Noch besser: Werbeartikel sind sehr individuell zu gestalten und kommen in verschiedensten Preisklassen. Das beginnt beim klassischen Kugelschreiber, doch es geht auch hochwertiger für diejenigen, die zum Beispiel Victorinox Werbeartikel online kaufen.

Arten von Werbeartikeln

Es wird immer neue Werbeartikel geben. Wann immer es einen frischen Trend gibt oder neue Produkte Kultstatus erreichen, gibt es auch die Möglichkeit, daraus ein Werbeprodukt zu machen. Das sah man in den vergangenen Jahren beispielsweise bei Fidget Spinnern und Covid-19-Masken.

Es kann aber auch richtig ausgefallen werden: Victorinox Taschenmesser heben sich definitiv von anderen Werbeartikeln ab, genauso wie Badeenten. Letztlich entscheiden Budget und Kreativität darüber, was zu einem Werbemittel wird. Sollen die Artikel massenhaft verteilt werden, muss eher auf einen geringen Stückpreis geachtet werden, als wenn die Gegenstände nur an eine bestimmte Gruppe von Kunden verteilt wird.

Selbstverständlich kennt jeder die Klassiker unter den Werbemitteln:

  • Kugelschreiber
  • Schreibblöcke
  • Gummibärchen
  • Haftnotizen
  • Regenschirme

Meist wird sich für diese Art von Werbung entschieden, weil sie leicht in großer Stückzahl zu produzieren sind, ohne dabei besonders teuer zu sein. Außerdem werden Werbeartikel gerne auf Messen oder anderen Veranstaltungen verteilt – da ist es von Vorteil, wenn es sich um etwas handelt, was so gut wie jeder Mensch gebrauchen kann.

Wirkung von Werbung

Ein Großteil des Marketings verlagert sich mittlerweile in die digitale Welt. Influencer-Marketing, Social Media Kampagnen, sogar Memes – all diese Dinge werden wichtiger, während viele der klassischen Werbemethoden (z.B. Radiowerbung) für viele weniger relevant werden. Doch Werbeartikel wehren sich gegen diesen Trend.

Zurecht. Denn ein physisches Geschenk in Form eines Stifts oder einer Tasche löst eine positive körperliche Reaktion beim Kunden aus. Rabattcodes oder geschenkte Versandkosten sind praktisch in allen Online-Shops Standard. Doch in der Realität ist das Überreichen eines kostenlosen Produkts immer noch etwas Besonderes.

Psychische Wirkung von WerbemittelnDas unterstützt unter anderem die Kundenbindung. Denn wer sich daran erinnert, beim Besuch eines Unternehmens etwas erhalten zu haben, wird das meist positiv erwähnen. Außerdem können viele Werbeartikel einen langanhaltenden Effekt haben. Sie werden immer wieder genutzt, gesehen oder sogar weiterverschenkt. Das sorgt für mehr Präsenz der Marke im Alltag und für einen Wiedererkennungswert.

Passende Werbeartikel für das eigene Unternehmen

Auf der Suche nach einem passenden Werbeartikel stoßen Marketing-Abteilungen und Selbstständige erst einmal auf ein überwältigendes Angebot. Daher führt kein Weg daran vorbei, zunächst einmal ein Konzept zu entwickeln.

Denn es muss sich gefragt werden, was genau das Ziel des Marketings mit Werbeartikeln sein soll. Soll das Unternehmen durch die Werbartikel auch repräsentiert werden – was ganz automatisch geschieht –, dann sollten sie auch zueinander passen. Ein Finanzdienstleister überzeugt vielleicht nicht unbedingt mit einem Fidget Spinner und ein Sportunternehmen sollte vielleicht lieber einen Energie-Drink als Heftnotizen wählen.

Handelt es sich um eine einmalige Aktion, zum Beispiel für eine Fachmesse, dann sollte eher auf Masse statt Klasse gesetzt werden. Je mehr Menschen mit einem bedruckten Artikel nach Hause gehen, umso höher stehen die Chancen auf einen guten Werbeeffekt.
Selbstständige müssen meist mit einem kleineren Budget auskommen. Deshalb sollten sie entweder kostengünstig denken – also den Einzelstückpreis beachten – oder lieber auf Qualität statt Quantität setzen. Indem sie nur für hochpreisige Kunden Werbeartikel anfertigen lassen, sparen sie Geld, bleiben aber präsent.

Langfristig sollte sich jedoch überlegt werden, ob es nicht sinnvoller ist, ein bisschen über den Tellerrand hinwegzuschauen. Denn Kugelschreiber, Taschen und Gummibärchen sind Standard – Werbeblindheit kann sich auch hier breitmachen. Wer jedoch in Powerbanks oder Handtücher investiert, der fällt auf. Hierbei spielen auch Farbe und Gestaltung eine Rolle, weshalb es sinnvoll sein kann, nicht nur Logo und Unternehmensnamen aufdrucken zu lassen, sondern auch farblich und designtechnisch aufzufallen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here