Schlaf, Leistungsfähigkeit

0
169

Schlaf verbessert unsere Leistungsfähigkeit

Als Unternehmer sollte man stets (körperlich und geistig) „top fit“ sein. Schließlich arbeitet man meistens in erster Linie für sich, für sein Unternehmen, für sein „Baby“. Es gilt darum die eigene Idee groß und Erfolgreich zu machen, richtige Entscheidungen zu treffen und konzentriert an der Erreichung der eigenen Ziele zu arbeiten. Unser Schlaf beeinflusst unsere Leistungsfähigkeit enorm. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen gesunden und ausreichenden Schlaf zu haben, um auch am nächsten Tag am Arbeitsplatz motiviert und produktiv zu sein.

Verringerte Leistung durch schlechten Schlaf

Unsere Leistungsfähigkeit kann durch schlechten Schlaf oder Schlafmangel um etwa 10 bis 50% sinken. Denn Schlafmangel führt häufig zu Konzentrationsschwierigkeiten. Wir sind abgelenkt, vergesslich und es kostet uns zusätzliche Anstrengung, selbst routinierte Aufgaben gut zu bewältigen. In vielen Fällen bedeutet dies Fehler, die je nach beruflicher Tätigkeit auch sehr gefährliche Folgen haben können.

Was verhilft mir zu einem gesunden Schlaf?

  • Qualität vor Quantität: Ein durchschnittlicher erwachsener Mensch sollte in etwa sieben bis neun Stunden schlafen. Wichtiger als die Dauer ist allerdings die Qualität des Schlafes. Um am nächsten Tag leistungsfähig zu sein, genügen für viele Menschen auch vier bis fünf Stunden qualitativ hochwertigen Schlafes.
  • Keine Ablenkungen: Während des Schlafs sollten elektronische Geräte abgestellt werden, um nicht abgelenkt zu werden.
  • Gutes Raumklima: Das ideale Schlafklima wird bei einer Temperatur von 16 bis 18 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von etwa 50% erreicht.
  • Dunkelheit: Der Raum muss ausreichend abgedunkelt werden, da Licht dem Körper signalisiert, es sei Tag.

Neben unserem Reaktions- und Entscheidungsverhalten beeinträchtigt Schlafmangel außerdem die Psyche. Unsere Gedächtnisleistung nimmt ab, wir sind schnell reizbar und unkonzentriert. Die Folge dieser Umstände können Depressionen und andere psychische Erkrankungen sein.

Welche Angewohnheiten verschlechtern meinen Schlaf?

Aber nicht nur schlechte Angewohnheiten, wie zu spät ins Bett zu gehen oder zu viel Alkohol zu trinken können uns den Schlaf und damit unsere Leistungsfähigkeit rauben. Auch äußere Einflüsse können Schuld daran haben, etwa Hitze im Sommer, Lärm vor dem Fenster oder das Schnarchen des Partners. Aber: Was tun gegen Schnarchen? Um das zu beantworten, sollte das Schnarchen unbedingt medizinisch abgeklärt werden.

Auch schlafbezogene Krankheiten können die Schlafqualität einschränken. Trotz vermeintlich ausreichend gutem Schlaf kann so große Tagesmüdigkeit bestehen. Eine mögliche Ursache kann eine Schlafapnoe sein. Oft ist auch Schnarchen ein erstes Anzeichen einer solchen Schlafstörung. Da diese mit schwerwiegenden körperlichen und psychischen Folgeerkrankungen einhergehen kann, sollte bei entsprechenden Symptomen und Verdacht auf eine Schlafapnoe unbedingt ärztlicher Rat eingeholt werden.

Warum ist gesunder Schlaf so wichtig für uns?

Gesunder Schlaf ist enorm wichtig für eine gute geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden. Er sorgt außerdem für

  • eine Stärkung des Immunsystems, was gerade in herausfordernden Zeiten sehr wichtig ist.
  • die Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit und damit einhergehend ein geringeres Risiko für Verletzungen während sportlicher und anderer Aktivitäten.
  • eine Steigerung der kognitiven Leistungen. Denn Müdigkeit hemmt etwa die Konzentrationsfähigkeit und die Motivation, welche beide für unsere geistigen Höchstleistungen mit verantwortlich sind.

Gesunder Schlaf für körperliche und geistige Gesundheit

Ausreichender, gesunder Schlaf ist enorm wichtig für unsere Leistungsfähigkeit sowie unsere psychische und physische Gesundheit. Schlafen wir schlecht oder zu wenig, sinkt unsere Leistung merklich und wir können nicht mehr ausreichend leisten. Unsere mangelnde Konzentration macht uns anfällig für Fehler, die je nach Beruf äußerst fatale Folgen haben können. Ein gesunder Erwachsener sollte im Schnitt zwischen sieben und neun Stunden schlafen, wobei es eher auf die Qualität als auf die Quantität des Schlafes ankommt. Ablenkungen wie eingeschaltete elektronische Geräte, Lärm und Licht sollten nachts gemieden werden, um besagte Qualität zu steigern.

Aber nicht nur äußere Einflüsse, sondern auch schlafbezogene Erkrankungen können die Schlafqualität mindern und trotz ausreichend Zeit im Bett für Tagesmüdigkeit und Konzentrationsstörungen sorgen. Es ist wichtig, solche Probleme ärztlich abklären zu lassen, um notwendige Behandlungen einleiten zu können. Denn gesunder Schlaf ist wichtig für unseren Körper und unsere Psyche. Er stärkt unser Immunsystem, verbessert unsere sportliche Leistungsfähigkeit (mit verringerter Verletzungsgefahr währenddessen) und hilft und auch dabei, geistige Höchstleistungen zu erbringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here