Headhunter

0
69

Warum Unternehmen Headhunter als Recruiting-Hilfe engagieren sollten

Headhunter als Recruiting-HilfeViele Unternehmen sehen sich derzeit mit dem Problem konfrontiert, qualifizierte Mitarbeiter zur Besetzung ihrer offenen Stellen zu finden. Durch den Fachkräftemangel ist gut ausgebildetes Personal Mangelware auf dem Arbeitsmarkt und Schlüsselpositionen können deshalb oftmals nicht mehr optimal besetzt werden. Daher greift mittlerweile eine Vielzahl der Unternehmen auf sogenannte Headhunter zurück, die das Recruiting übernehmen und dem Betrieb dadurch eine verbesserte Ausgangslage im Wettbewerb um die passenden Kandidaten schaffen.

Recruiting-Maßnahmen

Ist ein Unternehmen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, gibt es verschiedene Kanäle, um passende Kandidaten zu finden. Die klassische Stellenanzeige, die heutzutage meist nur noch online inseriert wird, ist die traditionellste Form. Weitere altbewährte Möglichkeiten sind:

  • Jobmessen und Infoveranstaltungen in Schulen und Universitäten
  • Stellenausschreibungen über die Bundesagentur für Arbeit
  • Nutzung von internen und externen Social-Media-Kanälen
  • Mundpropaganda durch bereits im Unternehmen beschäftigte Mitarbeiter

Erfolgreiche Stellenanzeige aufgeben, so gehts: Beispiele, Tipps, ErklärungenDiese Formen zur Personalgewinnung beanspruchen viel Zeit und bedeuten einen enormen Aufwand für das Unternehmen. Außerdem kann durch fehlende Kenntnisse der Personalbetreuer ein unzureichender Bewerber vor seiner Einstellung oftmals nicht klar identifiziert werden, woraus sich im Nachgang einige Probleme für den Betrieb ergeben können. Deshalb ist es absolut förderlich, einen erfahrenen Headhunter bei der Mitarbeitersuche hinzuziehen.

Was ist ein Headhunter?

Headhunter sind Spezialisten, die für Unternehmen die Personalsuche übernehmen. Diese verfügen über fundierte Kenntnisse im Bereich Recruiting und haben ein Netzwerk, das sie bei der Suche nach neuen Mitarbeitern aktivieren können. Ursprünglich beschränkten sich deren Dienstleistungen auf die Suche nach Top-Führungskräften, aber heutzutage zählt auch die Recherche nach qualifizierten Fachkräften zum Aufgabenbereich eines Headhunters.

Dienstleistungen eines Headhunters

Prinzipiell beschäftigt sich der Headhunter mit der Suche nach geeignetem Personal, das zum Unternehmensprofil des Kunden passt. Sein Aufgabengebiet gliedert sich jedoch in weitere Tätigkeiten auf.

  • Anforderungsprofil definieren und erstellen
  • Potenzielle Kandidaten recherchieren
  • Erstkontakt zu passenden Bewerbern aufnehmen
  • Interessenten selektieren
  • Präsentation der Anwärter beim Kunden
  • Nachbetreuung

Vorteile durch Headhunter

Um Schlüsselpositionen mit qualifizierten Mitarbeitern bestmöglich zu besetzen, ist es hilfreich, einen Headhunter zu beauftragen. Werden die Anforderungen an die Bewerber richtig kommuniziert und der Aufgabenbereich klar definiert, entstehen durch den Einsatz des professionellen Recruiters einige Vorteile für das Unternehmen:

Know-How: Ein Unternehmen fußt auf einer ausgeklügelten Strategie und verschiedenen betriebsstrukturellen Eigenschaften. Ein Headhunter ist über diese bestens informiert und hat einen guten Blick auf den aktuellen Arbeitsmarkt. Durch die Expertise ist es ihm möglich, auf die Personallücken zügig zu reagieren und diese zu schließen.
Zeitfaktor: Der Einsatz eines Headhunters ist weiterhin eine Zeitersparnis. Unternehmen neigen oftmals dazu, einen Bewerber aufgrund des Zeitdrucks vorschnell einzustellen. Stellt sich dieser nachträglich als unzureichende Wahl heraus, gelangt das Unternehmen dadurch in Zeitnot und hemmt die Betriebseffizienz. Der Headhunter hat die passenden Ressourcen, um diesen Problemen vorzubeugen. Das erspart dem Unternehmen eine umständliche Suche und ermöglicht mehr Zeit für betriebliche Dinge.
Netzwerk: Ein Headhunter hat ein breitangelegtes Netzwerk aus potenziellen Fachkräften. Wird dieser durch das Unternehmen aktiviert, identifiziert er die passenden Personen und leitet seine Auswahl an den Betrieb weiter. Viele Kandidaten sind sofort parat, andere befinden sich möglicherweise bereits in einem Angestelltenverhältnis und müssen deshalb direkt vom Headhunter durch überzeugende Argumentation über die Qualität des neuen Unternehmens abgeworben werden. Durch dieses Netzwerk potenziert sich die die Auswahl an Bewerbern für eine Schlüsselposition signifikant.

Richtige Auswahl eines Headhunters

Ein Unternehmen, das die Aktivierung eines Headhunters für die Stellensuche in Betracht zieht, sollte zunächst überlegen, ob der Fokus auf einen größtmöglichen Datenpool für Bewerber gelegt werden soll oder auf die Exklusivität des Headhunters und dessen Kompetenzen. Dies legt fest, ob eine große Agentur beauftragt werden sollte oder eine kleinere. Ist die Entscheidung gefallen, ist es weiterhin wichtig, dass auf folgende Kriterien seitens des Unternehmens Wert gelegt wird:

  • Anzahl und Aktualität der Referenzen
  • Branchen- und Marktkenntnisse der Agentur
  • Spezielle Kompetenzen des Headhunters
  • Berufserfahrung und beruflicher Hintergrund des Recruiters
  • Fach- und Methodenkenntnisse in Bezug auf Verhandlung und Gesprächsführung
  • Preise

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Gesetze, Pflicht einer Berufshaftpflichtversicherung für UnternehmerHeadhunter bedienen sich meistens der potenziellen Kandidaten für ihren Auftraggeber, indem sie diese in Konkurrenzunternehmen abwerben. Dies ist grundsätzlich gesetzeskonform, allerdings darf der Recruiter die angesprochenen Fach- und Führungskräfte nicht täuschen, bestechen oder auf deren freien Willen einwirken. Der Zweck der Kontaktaufnahme zu den offensichtlich qualifizierten Arbeitnehmern muss immer klar sein. Kommen beide Seiten zu einem einvernehmlichen Abwerbegespräch, darf dieses nicht auf falschen Versprechungen oder einem zweifelhaften Vorwand beruhen. Dies ist in § 3 und § 4 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verankert.

Wie arbeiten Unternehmen und Headhunter gewinnbringend zusammen?

Dem Headhunter sollte immer ein reales Unternehmensbild präsentiert werden, so dass eine offene und ehrliche Zusammenarbeit beider Parteien ermöglicht werden kann. Die Anforderungen und die gewünschten Qualifikationen an den neuen Mitarbeiter müssen mit der Mentalität des Unternehmens und seiner Mitarbeiter korrelieren. Ist dies gewährleistet, ist der Headhunter durch seine Kompetenzen in der Lage, einen passenden Kandidaten zu finden. Dem Unternehmen wird somit ein Anwärter präsentiert, der Interesse an einem langfristigen Arbeitsverhältnis hat und für das Unternehmen ein erfolgsversprechender Gewinn ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here