Betriebswirt IHK

0
90

Anforderungen an Betriebswirte – Das erwarten Unternehmen

Betriebswirt IHK, so läuft die Ausbildung, dass sind die Inhalte!Jede Wirtschaft lebt von ihren Unternehmen. Und einfach alle Firmen benötigen die wirtschaftliche Fachkompetenz ihrer Mitarbeiter. Dies als Basis betrachtet, muss die Ausbildung und der Aspekt ein Mitarbeiter unter Vielen nicht das berufliche Ende darstellen. Mit Fortbildungen und Engagement lässt sich der berufliche Werdegang mit der Zeit entsprechend der persönliche Vorstellungen forcieren. In diesem Hinblick spielt der Betriebswirt IHK eine entscheidende Rolle für den berufswirtschaftlichen Aufstieg. Nach der erfolgreich verlaufenden IHK-Ausbildungsprüfung oder einer vergleichbaren kaufmännischen Prüfung laut Berufsbildungsgesetz und einer minimal dreijährigen Berufserfahrung kann der Schritt Richtung Karriere angestrebt werden.

Betriebswirt IHK – Upgrade für neue berufliche Wege im Wirtschaftssegment

Wer als Verkäufer in die Position des Vertriebsleiters oder als Angestellter in die Selbständigkeit wechseln möchte, muss betriebswirtschaftlich über einiges Fachwissen verfügen. Neben den Basiskenntnissen in Rechnungswesen sowie Volks- beziehungsweise Betriebswirtschaftslehre werden verschiedene Mittel der Investition und Finanzierung vermittelt. Aber auch die Aspekte Absatz-, Material- und Produktionswirtschaft geben entscheidende Impulse.

Zusätzlich setzt sich der Kursteilnehmer mit dem Rechnungswesen und diverser Kommunikations- sowie Informationstechniken auseinander. Letztendlich werden Lerninhalte bezüglich Unternehmensführung, Marketing und Steuer- sowie Bilanzpolitik die Grundlage für das spätere erfolgreiche Wirken legen. Im ersten Teil der abschließenden Prüfung werden sich die Prüflinge mit der Thematik Wirtschaftliches Handeln in betrieblichen Leistungsprozessen auseinandersetzen müssen.

Daraufhin folgt der Schwerpunkt Unternehmensführung und Management. So werden alsbald verschiedene Ansprüche vom neuen IHK-Betriebswirt erfüllt. Eine Projekt- oder Unternehmensführung mit Bezug auf eine transparente Unternehmenspolitik und langfristige Maximierung des Wertes sind nunmehr möglich. Neben der Ableitung von Zielen aus dem Unternehmensleitbild offenbart die Kenntnis über strategische Elemente zusätzliche Möglichkeiten.
Maßstäbe des Managements und das Setzen der firmeninternen Strategie aufgrund von Marktanalysen und daraus erkennbaren Trends wird vom Betriebswirt folglich unkompliziert erfolgen. Dabei legt er den Fokus auf die Betriebsentwicklung und die Produktqualität. Aber auch logistische Fachkompetenz und Know-how im Personalmanagement weist der Betriebswirt IHK vor. Des Weiteren wird er den Fragen der Finanzierung und der rechtlichen Mittel sowie Lageberichten eine professionelle Antwort entgegnen können.

Mit der Spezifikation auf das Controlling wird ebenso der Überblick über alle Prozesse und deren verwendeten Mittel bewahrt, um eine beeindruckende Rentabilität jedes einzelnen Projektes veröffentlichen zu dürfen. Und aufgrund der Globalisierung sowie Vernetzung der Absatzmärkte entstehen Leistungsfelder auf dem internationalen Handelsmarkt, im Online Marketing und der gesamtheitlichen Planung des Einzelprojekts beziehungsweise Unternehmens. Die Einhaltung von Beschlussvorgaben der internen Unternehmensorganisation die Verwaltung der Ressourcen und ebenso die Leistungsmaximierung des Firmenwerts stehen auf seiner Agenda. Planung sowie Steuerung, Vorbereitung sowie Umsetzung und deren Analysen und Kontrollen werden den Betriebswirt folglich begleiten. Betriebswirtschaftliche Kurzberichte werden erstellt und anhand der Ergebnisse sucht der Betriebswirt geeignete Wege, um das Unternehmen weiter voran zu bringen.

Mit einem Abschluss als Betriebswirt IHK erschließen sich folglich einige neue Einsatzgebiete im Unternehmen und auch strategische Führungsaufgaben. Von dem guten Ruf des Allrounders profitieren die Kursteilnehmer definitiv. Aufgrund des Breitenspektrums ergeben sich Einsatzoptionen in Handel und Industrie, aber auch in Pharmazie beziehungsweise Verkehr und Transport.

Status des IHK Betriebswirt im Vergleich

Als Betriebswirt kann man aus verschiedenen Ausbildungsgängen hervorgehen. Demzufolge ist auch klar, dass es hierbei Unterschiede zwischen den einzelnen Betriebswirten gibt. Während geprüfte Betriebswirte lediglich den schulinternen Abschlusskriterien unterliegt, schenken der staatlich geprüfte und der IHK Betriebswirt eine deutlich höhere Zertifizierung der Leistung. Im Vergleich zum HWK Betriebswirt gilt der IHK Betriebswirt als deutlich universeller und flexibler. Während die Fortbildung der Handwerkskammer Kompetenzen an Handwerksmeister vermittelt, stehen dem Kursteilnehmer der Industrie- und Handelskammer deutlich mehr Möglichkeiten in sehr variantenreichen Jobprofilen für die berufliche Zukunft zur Verfügung.

Aber nun einmal zum IHK-Abschluss selbst. Generell ist der Abschluss in gesamt Deutschland anerkannt. Er gehört außerdem zur höchsten Stufe des IHK-Abschlusssystems. Betriebswirte der IHK werden zu den höchsten Abschlüsse der Betriebswirtschaft gezählt. Dabei muss festgestellt werden, dass sie dennoch unter dem Grad einer akademischen Laufbahn liegen. Betrachtet man jedoch lediglich den deutschen Qualifikationsrahmen sind sie nahezu mit einem Master gleichzusetzen. Aus diesem Grund lockt hierbei eine potenzielle Option, damit auch Fachwirte beziehungsweise Kaufleute einen lukrativen Karrieresprung hinsichtlich Verantwortung und Finanzen realisieren können. Ein Jobwechsel in die Führungsetagen kann somit aus verschiedenen Ausbildungen zuvor erfolgen.

Mit der Qualifizierung Betriebswirt IHK ist es unproblematisch möglich geworden, später zu studieren. Gerade die vorangegangene Sammlung praktischer Erfahrungen wirkt sich positiv auf die Absolventen des Studiums aus und erleichtert es den Studierenden das Ziel zu erreichen. Zudem sind sie in der Praxis akzeptierter, weil sie nicht reines Studienwissen anwenden und umsetzen wollen, sondern Unternehmensabläufe tatsächlich kennen.

Fortbildung und Spezialisierung

Aufgrund der Klassifikation des Ausbildungsgangs der IHK als Betriebswirt muss im Vorfeld bereits eine Fortbildung stattgefunden haben. Den Bewerbern wird somit eine Spezialisierung als Meister, Fachwirt oder Fachkaufmann/frau abverlangt, bevor sie an diesem Kurs teilnehmen können. Zusätzlich zur allgemeingültigen Betriebswirtausbildung stehen den Probanden ebenso einzelne Vertiefungsgebiete zur Auswahl zur Verfügung. Diese lassen sich nunmehr mit dem Betriebswirt der IHK und dem später gewünschten Einsatzgebiet bereits fantastisch verbinden. So werden Einsteige in spezielle Branchen durchaus einfacher. Des Weiteren steht auf der technischen Seite mit dem Technischen Betriebswirt IHK eine weitere Nische zur Verfügung. Staatlich anerkannten Technikern, Industriemeistern und Technische Fachwirten wird mit dem Technischen Betriebswirt eine spezialisierte Fortbildungsqualifikation geboten.

Option Selbständigkeit

Betriebswirt IHK, Selbständigkeit als Chance / ExistenzgründungIHK Betriebswirte schenken sich mit dem Abschluss ein lohnenswertes Mittel für einen betriebsinternen Aufstieg oder einen Karrieresprung in einem anderen Unternehmen. Aber auch die Möglichkeit der Selbständigkeit steht nun deutlich auf einem erfolgversprechenden Fundament. Wenn die Arbeitskompetenzen und die eigentliche Leistungserbringung nun zusätzlich mit wirtschaftlichen, planerischen und managementlastigen Aufgaben erweitert werden, bedarf es eines entsprechenden Abschluss. Dabei sichern sich die Absolventen einerseits die eigene Sicherheit, aber auch das Vertrauen hinsichtlich potenzieller Kunden beziehungsweise Klienten. So steht ebenso der Weg als Coach für das eigene Branchensegment als berufliche Option zur Verfügung. Dies kann auf einem pädagogischen oder rein wirtschaftlichem Feld erfolgen. Und dank besonderer Fachkompetenz und nunmehr wirtschaftlichem Know-how, lockt unter Umständen die Profession als Berater. Auf dem Absatzmarkt als Kaufmann verankert oder dem Vertrieb jahrelang als Koordinator für Einkauf tätig, dürfen diese Kompetenzen gern auch als Unternehmensberater angewandt werden. Speziell als externer Dienstleister für kleine und mittlere Unternehmen zahlt sich dieses Upgrade für die Neuorientierung aus. Es ist klar zu erkennen, dass die IHK Betriebswirt den individuellen beruflichen Werdegang deutlich fördert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here